HIER IST ENDE NOVEMBER SCHLUSS.

HIER GEHT ES WEITER:

Habe ich Parkinson oder hat er mich?

 

Komplizierter Freund

 

Ein Buch mit dem Titel Mein Freund Parkinson fasse ich mit spitzen Fingern an. Jede Personifizierung einer Krankheit ist albern. Bei Parkinson liegt sie dennoch nahe: Parkinson kommt man mit Routine und einem 08/15-Therapieplan nicht bei.

 

Er ist für jeden Patienten anders. Und für Patientinnen noch mal anders. Das verführt dazu, ihn wie ein Individuum anzusprechen. Ich mache das auch. Aber einen Freund hätte ich ihn nie genannt. Wigand Lange tut es.

 

Sein Bericht stärkt mich, weil er zeigt, wie wichtig es ist, den Kopf oben zu behalten. Parkinson hinnehmen oder annehmen? Die Antwort ist klar: keinen Fußbreit dem Lebensverderber.

 

Das Buch ist von 2003. Ein zweites erschien 2007. Über beide bald mehr. Hier.

Kranke stolpern über Hindernisse, die Gesunde noch nicht einmal wahrnehmen. Wenn sie die Behinderung als Erweiterung ihrer Perspektive begreifen, können sie sich behaupten - listig und jederzeit bereit, lästig zu werden.

 

Wer die Welt gebeugt durchquert, sieht erst spät, was auf ihn zukommt. Er verlässt auf die Weitsicht und die Rücksichtnahme der aufrecht Gehenden. Kein Problem: die meisten Menschen sind entgegenkommend.

 

parkinsonprojekt lernt das Denken bei Bazon Brock: Hinter jedem gelösten Problem tun sich zwei neue auf. Innerlich kerzengrade verteidigen wir Artikel 1 des Grundgesetzes. Wir wissen: die Würde des Menschen ist antastbar.


Pandemien kommen und gehen. Parkinson bleibt.

Für vernünftige Corona-Politik

 

Die Konzentration auf Impfungen spalte die Gesellschaft, fürchten Wissenschaftler, die ein Konzept vorlegen,  das Bürgerrechte nicht gefährdet. Mit dabei die  Gesellschaft für biologische Krebsabwehr.

Parkinson, Corona und die Angst

 

Die Welt jagt das Corona-Virus. Keiner weiß, was noch auf uns zukommt. Niemand kennt die Mutationen. Als wäre das nicht schon bedrohlich genug, manipulieren Medien die Gefahr. Mehr erfahren Sie hier.

Wenn Ärzte so tun als ob

 

Mein Bericht hat bei den Verantwortlichen der Barmer Ersatzkasse Betroffenheit ausgelöst. Sie wandten sich an die Klinik und fordern Aufklärung. Die Klinik verspricht mir eine ernsthafte Anwort.