Nehmen Sie Platz. Nirgendwo sitzt es sich bequemer als zwischen allen Stühlen.

 Fotos: Tara Wolff, http://www.tarawolff.com                                                           Stefan Moes, Schreibtischler

Kranke stolpern über Hindernisse, die Gesunde nicht einmal wahrnehmen. Nur wenn sie die Behinderung als Erweiterung ihrer Perspektive begreifen, können sie ihre Interessen formulieren - listig und bereit, lästig zu werden.

 

Wer die Welt gebeugt durchquert, sieht erst spät, was auf ihn zukommt. Er verlässt sich im Grunde auf die Weitsicht und die Rücksichtnahme der aufrecht Gehenden. Kein Problem, denn die meisten Menschen sind entgegenkommend.

 

parkinsonprojekt lernt das Denken bei Bazon Brock: Hinter jedem gelösten Problem tun sich zwei neue auf. Innerlich kerzengrade verteidigen wir Artikel 1 des Grundgesetzes. Wir wissen: die Würde des Menschen ist antastbar.



 

die eigene Stimme


In meiner Birne brennt noch Licht

Parkinson hat mich. Zweifellos. An Parkinson sterbe man nicht, heisst es tröstend. Was soll ich mit so billigem Trost? Was verlange ich vom Leben? Was kann ich noch tun, um es in meinem Sinne zu gestalten?

 

Ein Leben mit Schmerzen. Ein Leben im Rückzug. Mit dieser Website versuche ich, das Heft des Handelns weiter in der Hand zu behalten.

 

Und ich lade Sie ein, mitzumachen. Nutzen Sie diese Plattform zum Austausch über Ideen, Vorschläge und Pläne. Es ist sinnlos, aufzugeben, so lange noch ein Fünkchen Hoffnung in uns glüht.


Pandemien kommen und gehen. Parkinson bleibt.

Bleiben Sie gesund.  Was wollen Menschen, die mir diesen Wunsch hinterher rufen?

 

Wahrscheinlich haben sie darüber noch nicht nachgedacht. Denn die meisten Menschen meinen es gut. Diese Menschen wollen

  • freundlich sein
  • zeigen, dass sie zur Mehrheit gehören, die großen Respekt vor dem Corona-Virus hat

Und doch kommt ein gut gemeinter Abschiedsgruß bei mir völlig anders an. Er sagt mir

  • Deine Krankheit interessiert niemanden. Nur Corona macht krank.
  • Bleiben Sie, wie Sie sind. Wenn erst Corona vorüber ist, ist alles wieder wie früher. Alles wird gut, wenn es bleibt, wie es ist. Ist doch zynisch oder?            

Exklusiv: Parkinson aus Sicht des Kleinhirns

 

Blick von der Elbphilharmonie nach Süden. Lars Hinrichs, 2020.